Archiv der Kategorie: Link- / Film – Tipp

Burgen-Dorado Inntal / Tirol: Filmtipp(s), Litertaur- und Bildquellenfunde Teil I.

hallo in die runde,

eben habe ich eine schöne doku entdeckt, die ich mit euch teilen wollte. stichworte klause, burgen, alte straßen / via claudia augusta (schloss fernstein, reschenpass, burg ehrenberg /reutte, füssen: siehe eigene fotos vom september unten, undundund)

das nächste mal wenn ich in der ecke bin (vgl. Beitrag Allgäu) , muss ich unbedingt einen abstecher nach süden einplanen!

und zum filme-macher: wie so oft, wenn ich wie im moment eine grippe auszukurieren habe, mache ich wieland-bingewatching, und er schafft es immer wieder mich zu begeistern – einfach nicht zu toppen. der youtube kanal (topographie) hat echt ein paar schmankerl auf lager. vielleicht hat es von euch auch jemanden erwischt, der / die kann sich dort gleich mal umsehen, bzw. hartgesottene ziehen sich den film von anfang an rein 😉

apropos, passt auch irgendwie dazu: hier noch ein ‚modernerer‘ film, mehr auf mainstream wenn ich das so sagen darf, dafür taucht das ein oder andere bekannte gesicht auf:

(einen ausschnitt habe ich gleich mal einer meiner studentinnen für ihren blogbeitrag zu einem im burgstall julbach ergrabenen knopf aus bein empfohlen. vielleicht ist sind dort ja auch sonst noch ein paar für euch interessante objekte dabei)

oh, und bei der recherche habe ich noch sooo tolle bildquellen und ein paar interessante aufsätze entdeckt – aber genug  binging für heute – lieber etappenweise und dafür umso mehr genießen / aufnehmen. bis bald also,

herzlich,

Leni

‚Henry VIII’s Lost Palaces’

‚Henry VIII’s Lost Palaces’ (Time Team Special 2009)

https://www.youtube.com/watch?v=fZPfrviK2qI

Archäologie, Residenzforschung, kulturgeschichtlicher Kontext – alles dabei.

Dazu, wir sind ja in England, eine Prise Freakness und Selbstironie – dennoch oder grade deshalb mehr Inhalt besser vermittelt und zugänglich als in manch trockener Doku hierzulande.

Hier geht es um Henry VIII. Residenzbauten, deren Errichtung in eine hier (auf dem Kontinent) wie dort eine in vielerlei Hinsicht spannende Umbruchsphase fällt, was sich auch in den Bauten manifestiert.

Doch auch andere Sendungen der Reihe sind einen B/Klick wert; für Festungs- und Waffentechnik- Interessierte etwa der Einsatz experimenteller Archäologie bei der Erforschung der beim War of the Roses eingesetzten Artillerie, à la ‚Wie baue ich mir eine 15. Jh – Feldschlange und wie weit schießt sie wirklich?’ https://youtu.be/IjfiXw6me0A?t=16m10s